proxy

Foto: Twitter

Sönke Paulsen, Gedächtnisbüro Berlin

Internationaler Flughafen (Atatürk) in Istanbul durch Terroranschlag angegriffen. Weitere Explosion in der Metro.

Zwei Bomben seien gegen Abend auf dem Atatürk-Flughafen in Istanbul explodiert, Schüsse seien zu hören gewesen. Derzeit ist die Abflughalle geschlossen, Krankenwagen stehen davor. Aus dem türkischen Justizministerium gibt es erste Informationen über mindestens 28 Tote. Mindestens 60 Menschen seien verletzt.

Eine Explosion scheint sich in der Abflughalle im Security-Bereich ereignet zu haben, die Rede ist allerdings von zwei Explosionen durch Selbstmordattentäter. Eine zweite Explosion könnte vor der Abflughalle im Parkplatzbereich stattgefunden haben. Hier zeigt sich ein Bild der Verwüstung. Der Umstand, dass es Selbstmordattentäter waren, könnte für einen islamistischen Hintergrund der Tat sprechen.

Die Schießerei scheint derzeit noch nicht beendet zu sein, es werden Videos getwittert, auf den Menschen zu sehen sind, die am Boden kauern. Der Angriff wurde also vermutlich von mehr als zwei Attentätern durchgeführt.

Sputnik Deutschland twittert ebenfalls einen Bombenanschlag in der U-Bahn von Istanbul mit mindestens 60 Verletzten!

Sputnik Deutschland ‏@de_sputnik 4 Min.Vor 4 Minuten #Bombenanschlag an U-Bahn-Station in #Istanbul – 60 Verletzte http://sptnkne.ws/b9gh

Dies könnte auf ein gewollt ähnliches Vorgehen wie bei dem Attentat auf Brüssel im März hinweisen. Dort wurde ebenfalls der Flughafen mit zwei Bomben und die U-Bahn mit einer Bombe jeweils durch Selbstmordattentäter angegriffen.

Internationaler Flughafen (Atatürk) in Istanbul durch Terroranschlag angegriffen.

Zwei Bomben seien gegen Abend auf dem Atatürk-Flughafen in Istanbul explodiert, Schüsse seien zu hören gewesen. Derzeit ist die Abflughalle geschlossen, Krankenwagen stehen davor. Aus dem türkischen Justizministerium gibt es erste Informationen über mindestens 10 Tote. Mindestens 20 Menschen seien verletzt.

Eine Explosion scheint sich in der Abflughalle im Security-Bereich ereignet zu haben, die Rede ist allerdings von zwei Explosionen durch Selbstmordattentäter. Eine zweite Explosion könnte vor der Abflughalle im Parkplatzbereich stattgefunden haben. Hier zeigt sich ein Bild der Verwüstung. Der Umstand, dass es Selbstmordattentäter waren, könnte für einen islamistischen Hintergrund der Tat sprechen.

Die Schießerei scheint derzeit noch nicht beendet zu sein, es werden Videos getwittert, auf den Menschen zu sehen sind, die am Boden kauern. Der Angriff wurde also vermutlich von mehr als zwei Attentätern durchgeführt.

Sputnik Deutschland twittert ebenfalls einen Bombenanschlag in der U-Bahn von Istanbul mit mindestens 60 Verletzten!

Sputnik Deutschland ‏@de_sputnik 4 Min.Vor 4 Minuten #Bombenanschlag an U-Bahn-Station in #Istanbul – 60 Verletzte http://sptnkne.ws/b9gh

Dies könnte für einen Anschlag nach dem Brüsseler Muster entsprechen, der von Sympathisanten des IS durchgeführt wurde. Ein islamistischer Hintergrund ist also sehr wahrscheinlich.