Sönke Paulsen, Gedächtnisbüro Berlin

Donald Trump will deutsche Autos auf New Yorks Straßen abschaffen. Einreisebann für BMW sozusagen!. Das geht zu weit! Dieser Mann muss weg!

Hatten wir nicht schon immer ein ungutes Gefühl, wenn es um unsere Exportpolitik ging? Unsere Exportüberschüsse sind die höchsten in der Welt. Konnte das auf Dauer gut gehen?

Nun kommt Donald Trump und spricht es aus:

„The Germans are bad, very bad!“   und “Schauen Sie sich die Millionen von Autos an, die sie in den USA verkaufen. Fürchterlich. Wir werden das stoppen.“

Und nun?

Natürlich sind wir böse, sehr böse sogar! Denn es kümmert uns überhaupt nicht, dass GM Marktanteil um Marktanteil verliert, auch auf dem Heimatmarkt und unsere Autofirmen sich am amerikanischen Kundenkuchen gütlich tun.

Donald Trump hat also, aus amerikanischer Sicht, durchaus ein Argument, Strafzölle in Höhe von 35% über unsre deutschen Edelprodukte zu verhängen.

Noch schlimmer, er kann das sogar machen!

Wir haben nämlich kein Freihandelsabkommen mit den USA. Wenn sich also unsere europäischen Politiker aufregen, dass sich der amerikanische Präsident einzelne Länder heraussucht und sich gewissermaßen vorknöpft, wie jetzt Deutschland, dann können sie das machen.

Aktuell heißt es aus der Europäischen Kommission, dass die Amerikaner nicht einmal wüssten, dass die EU keine bilateralen Verträge schließt, sondern nur als Wirtschaftsunion.

Das ist ein Hammer – sind die dumm?

Die müssen doch wissen, dass wir nach außen als ein Wirtschaftsraum auftreten! Die können doch nicht einfach Deutschland rauspicken und sagen, dass sie unsere Autos nicht mehr importieren!

Das geht doch gar nicht?

Doch das geht. Amerika ist nämlich nicht Mitglied der EU und deshalb kann es denen egal sein. Es sei denn….

Es sei denn, die EU würde als Ganzes mit Gegenmaßnahmen auf amerikanische Strafzölle gegen Deutschland reagieren. Ist das wahrscheinlich?

Ein offener Wirtschaftskrieg der EU gegen Washington?

Europa ist eine „Länderfamilie“, die USA sind ein Bundesstaat. Da würde dann eine große Nation gegen einen Haufen zerstrittener Länder stehen.

Wer gewinnt?

Donald Trump, natürlich!

Dieser Mann ist gefährlich. Er ist nicht nur sexistisch, rassistisch und unberechenbar, er greift auch noch deutsche Autos an.

Deutsche Autos!

Es gibt keinen Zweifel, Trump muss weg.

Sonst verwandelt er unsere schöne Globalisierung noch in eine Welt multilateraler Beziehungen, in der der größte Fisch natürlich die dicksten Brocken bekommt.

Unsere arme Länderfamilie bricht dann auseinander. War ja ohnehin zu erwarten mit Gendermainstreaming für Rumänien und Bulgarien und Nichtraucherschutz auf dem Balkan. Das konnte nicht gut gehen. Russland, als eilig herbeiprovozierter gemeinsamer Feind, wird diese Fliehkräfte auch nicht stoppen können.

Putin als der  ganz, ganz Böse wird Europa auch nicht zusammenhalten können. Der Gegentrend der Globalisierung, die Nationalisierung, ist nicht aufzuhalten und beide, Trump und Putin, setzen auf diese Karte.

Wie Trump sagte.

Nicht Putin ist schlecht, sehr schlecht.

The Germans are bad, very bad.