Sönke Paulsen, Berlin Möge sich jeder selbst ein Bild von den Äußerungen der Kiewer Regierung machen. Ein taktisches Verhältnis zur Wahrheit gibt es offensichtlich nicht nur in Moskau, sondern auch in Kiew. Ganz öffensichtlich ist der ukrainische Präsident, der Meinung, die Deutschen würden ihre Zeitungen nicht lesen und behauptet innerhalb von 24h diametral Entgegengesetztes. Vielleicht ist das auch nur ukrainische, politische Gewohnheit, weil dort tatsächlich am nächsten Tag schon die Äußerungen vom Vortag nichts mehr wert sind? Möglich wäre es. Vielleicht sucht der ukrainische Präsident aber nur ein paar Argumente für neue Sanktionen gegen Russland, Waffenlieferungen für die Ukraine und vor allem neues Geld aus Europa. Man vergleiche folgende Presselinks:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-03/ukraine-poroschenko-waffenruhe

und

http://www.welt.de/politik/ausland/article138439522/Poroschenko-haelt-Abkommen-von-Minsk-fuer-gescheitert.html