Sönke Paulsen, Gedächtnisbüro Berlin

Neu organisierte “Union der Mitte” mit Mitgliedern wie Ruprecht Polenz und der Bildungsministerin von Schleswig-Holstein, Karin Prien stellt sich hinter Merkel.

Politische Orientierung holen sich diese Verbündeten Merkels, die den Rechtsruck der Union nicht mitmachen wollen, ausgerechnet in den USA bei Madleine Albright.

Wer Albright kennt, weiß, dass sie lange ein führender Kopf der amerikanischen Neokonservativen mit ihrer global aggressiven Ausrichtung Amerikas war. Von ihr stammt die Frage an den damaligen Präsidenten Clinton: “Why do we have all these superb weapons, if we don´t use them?” (gemeint waren tatsächlich taktische Atomwaffen)

Albright ist, wie viele amerikansiche Neokonservative eine Kriegstreiberin im Dienste des amerikanischen Sendungsbewusstseins und des globalen Führungsanspruches Amerikas in der Welt. Dazu gehören Unruhestifter wie Joe McCain, Lindsey Graham, Ex Cia-Chef Brennan und vor allem Robert Kagan, der die moralische Überlegenheit der Amerikaner ideologisch begründet und somit das intellektuelle Zentrum der Neokonservativen in den USA darstellt.

Albright also steht Pate für die neue Mitte in der Union, weshalb es gut ist, dass dieser Club auf Facebook nur zweitausend Follower hat. Zuletzt hat man sich dort an einem Tweet von Albright gefreut, in dem sie den Faschismus wiederkommen sieht  und damit auch Deutschland (sprich die AfD) meint.

Solche unangemessenen Vorwürfe sind ganz im Sinne der amerikanischen Neocons, die das Übel auf der Welt am liebsten mit taktischen Atomwaffen bekämpfen würden.

Bei Trump darf man Bedenken haben, ob er der Welt gut tut, die amerikanischen Neokonservativen stürzen, wenn sie den Präsidenten stellen, die Welt in den Abgrund. Die neu gegründete Union der Mitte, die sich als Verbündete Merkels sehen, auch? Oder sind sie einfach nur Teil einer völlig orientierungslosen und negativ aufgeladenen politischen Mitte? Wo sollen die dann mitlaufen, wenn es Merkel nicht mehr gibt???

Bei Madleine Albright?

Bei Joe McCain?

Oder gleich bei den Grünen, die sich als deutscher Arm der amerikanischen Neocons verstehen?