Mentalitätsmonster

Deutschland stirbt nie – unser Mentalitätsmonster

Sönke Paulsen, Gedächtnisbüro Berlin

Kurze Zusammenfassung für eine verwirrte Nation.

Hat Löw seinen Rücktritt verpasst? Spaltet der Bundestrainer damit nicht nur die Fußballwelt sondern auch die ganze Gesellschaft? (Wie der linke Tagesspiegel schreibt.) Ist es OK, dass der Bundestrainer so kurz nach dem Ausscheiden eine Kaffee-Fahrt in seinem Cabrio macht?

Erklärt sich Mesut Özil nun endlich? Stichwort: WM-Aus, Stichwort: Erdogan, Stichwort: Urlaub mit Freundin kurz nach dem Ausscheiden in der Vorrunde? Stichwort: „Rassismus-Vorwurf“ (an wen, an die Fans?)

Özil sagte: „…wir waren einfach nicht gut genug!“

Das kann doch wohl nicht wahr sein. Wir sind Weltmeister!!!

Was steckt dahinter?

Ist das Ausscheiden aus der  WM eine Staatskrise? Oder hatten wir nur eine Staatskrise während der WM-Vorrunde und sind dann ausgeschieden? Wegen oder nicht wegen der Staatskrise??

Das muss jetzt alles schonungslos analysiert werden!

Löw habe die Mannschaft gespalten (laut DfB-Insidern), er habe die Alten gegenüber den Jungen bevorzugt. Er habe alles zu leicht genommen, Bierhoff hat das falsche Mannschaftsquartier ausgesucht (in Russland! Stelle man sich mal vor, die haben unsere Elf einfach in Russland wohnen lassen, wo man doch weiß, wie es da ist).

Der DfB hatte einfach keinen Plan B, um Löw gehen zu lassen, deshalb muss er nun bleiben.

„Deutschland stirbt nie!“ hatte die Bild nach dem 2:1 Sieg gegen Schweden getitelt (Untertitel: Die Presse feiert unser Mentalitäts-Monster) Das stimmt nun wohl nicht so ganz.

Wer übrigens bei Google WM und Monster eingibt stößt auf das Lieblingswort dieser WM: Monster (Frankreich, Uruguay etc. überall gibt es Monster).

Skandal außerdem:

Sexueller Übergriff auf mexikanische Reporterin. Ein Fan springt sie an, gibt ihr einen Kuss auf die Wange und verschwindet innerhalb einer Sekunde wieder. Die Reporterin ist ungerührt, trotz dieser „Blitzvergewaltigung“.

Was haben wir eigentlich für ein Problem?

Was will uns diese Weltmeisterschaft, was will uns der Fußball eigentlich sagen?

Nichts – außer, dass es zu viele Idioten und Idotinnen gibt.